Hilfsangebote, Beratungen und Tools für werdende Mütter im Netz

Mutter hebt Baby hoch

Eine junge, oder vielleicht sogar erst werdende Mutter, hat viele Fragen und teils auch Sorgen. Bin ich der Aufgabe gewachsen? Werde ich eine gute Mutter sein? Was ist, wenn das Kind krank ist?
Insbesondere alleinerziehende Mütter stehen im Alltag vor großen Herausforderungen. Das Geld ist dann meist knapp und die junge Mutter steht durch die finanziellen Probleme im Dauerstress. All diese Dinge beschäftigen oft schon vor der eigentlichen Geburt. In diesem Artikel haben wir einige wichtige Tools und Anlaufstellen zusammengefasst.

Die Bundesstiftung Mutter und Kind

Insbesondere wenn bereits vor der Geburt eine finanzielle Notlage besteht oder aber droht, sind konkrete Hilfen nötig. Einerseits, um finanziell zu helfen, andererseits aber auch durch Beratung und Unterstützung. Hier kommt die Bundesstiftung Mutter und Kind des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, kurz BMFSFJ, ins Spiel.

Die Stiftung kann in einer finanziellen Notlage bereits während der Schwangerschaft helfen. Dies umfasst z.B. die Erstausstattung des Babys, speziell benötigte Schwangerschaftskleidung, aber auch Hilfen für die Weiterführung des Haushaltes. Bis zu drei volle Jahre finanzielle Hilfen nach der Geburt, plus die Zeit davor, sind möglich. Die Möglichkeiten richten sich nach den persönlichen Umständen und der Hilfebedürftigkeit der Frau. So kann z.B. durch die Hilfen auch der Abschluss einer Ausbildung finanziert werden.

Der Antrag ist an wenige Bedingungen geknüpft:

Der Antrag muss während der Schwangerschaft und noch vor der Entbindung in einer Schwangerschaftsberatungsstelle an die Bundestiftung gestellt werden. Gleichzeitig muss eine persönliche finanzielle Notlage bestehen und der Wohnsitz (oder gewöhnliche Aufenthalt) in Deutschland sein.

Pro Familia

Pro Familia bietet kostenlose Beratungen zu Schwangerschaft, Geburt und entsprechenden Hilfen. Konkret wird besprochen, welche finanziellen Hilfen in Frage kommen, welche Leistungen der Staat zahlt (Kindergeld, Elterngeld), ob Wohngeld, Mietzuschuss (bzw. Lastenzuschuss bei Eigentum) gezahlt werden, oder ob auf Grundlage des SGB II einmalige Leistungen / ergänzende Hilfen beantragt werden können.

Das diakonische Werk

Das diakonische Werk hilft nach der Geburt. Neben Mütter-Kuren, Mutter-Kind-Kuren, bzw. Vater-Kind-Kuren bietet das diakonische Werk auch Tageseinrichtungen, Tagesstätten, Kinder Tagespflege, Kinder Krankenpflege und vieles mehr an. Beratungen gehören ebenfalls zum Leistungsumfang des diakonischen Werkes.

Das Müttergenesungswerk

Das Müttergenesungswerk finanziert und ermöglicht Frauen die sogenannten Mütter- oder Mutter-Kind-Kurmaßnahmen. Hier wird der jungen Mutter ermöglicht, wieder Kraft zu tanken und den Belastungen des Alltags gestärkt entgegen zu treten. Das Kurangebot gibt es übrigens gleichermaßen auch für Väter

Mamiweb

Mamiweb ist ein Portal für junge Mütter, bzw. Frauen, die Nachwuchs planen. Praktisch alles rund um die Schwangerschaft, die Geburt, die ersten Monate und Jahre lässt sich hier finden. Im Magazin-Teil werden alle Themen aufgegriffen, die junge Mütter bewegen. Toll geschriebene Ratgeber lassen im Grunde keine Fragen offen. Dennoch kann jeder registrierte Nutzer seine Frage im Bereich „Fragen“ selbst stellen und die große Community gibt Antwort. Kleinanzeigen, diverse Gruppen und kleine Rechner, wie z.B. ein ein Eisprungrechner oder ein Geburtstermin-Rechner runden das große Angebot ab. Auch wenn es im Netz sicherlich weitere Ratgeber gibt, so ist Mamiweb doch etwas Besonderes.

Die AWO

Die AWO, wie die Arbeiterwohlfahrt genannt wird, bietet unter anderem auch Mutter-Vater-Kind-Kuren an. Insbesondere der tägliche Stress, aber auch die oft finanzielle Belastung bei Alleinerziehenden, setzt vielen Müttern und Vätern zu.

Die AWO berät daher vollumfänglich bei einer gesundheitlichen Notlage. Das umfasst die Vorbereitungen und das Finden eines geeigneten Kurplatzes ebenso, wie die nötigen Formalitäten, die Suche nach Versorgungsmöglichkeiten der Familie während der Kur und auch die Nachbetreuung. Ebenso steht die AWO zur Seite, wenn der Kurantrag durch die Krankenkasse abgelehnt wurde.

Quellen:

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/schwangerschaft-und-kinderwunsch/bundesstiftung-mutter-und-kind/bundesstiftung-mutter-und-kind/73522

https://www.profamilia.de/angebote-vor-ort/baden-wuerttemberg/pforzheim/beratungsstelle/beratung-zu-schwangerschaftshilfen.html

https://www.diakonischeswerk-frankfurt.de/ich-suche-hilfe/kinder-familie/

https://www.muettergenesungswerk.de/mutterkuren.html

https://www.mamiweb.de/service/eisprung-kalender.html

https://www.awo-frankfurt.com/dienste-angebote/beratung-hilfen/mutter-vater-kind-kuren.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.