Eisprung und Schwangerschaft

Klapperstorch mit Baby

Fruchtbarkeit und Schwangerschaft – dem Ei zum „Sprung“ verhelfen

Der klassische weibliche Zyklus, also die Zeit von Periode zur nächsten Periode, beträgt bei einer Frau rund 28 Tage. Es ist ein evolutionäres Meisterstück was sich jeden Monat im Körper einer Frau abspielt und Grundvoraussetzung für den Lebenswunsch vieler Menschen – ein eigenes Baby. Damit dieser Wunsch in Erfüllung gehen kann, muss das weibliche System bestehend aus Hormonen, physischen Voraussetzungen und seelischen Verfassung, perfekt ineinander greifen. Die unterschiedlichsten Einflüsse von innen und außen können dieses Wunderwerk der Weiblichkeit aus der Bahn werfen und für Frust und Trauer bei Paaren sorgen. Zu Beginn gilt es die größte Herausforderung zu meistern – der richtige Partner.

Der Wunsch nach einem Baby

Die Partnerschaft zwischen Mann und Frau bringt in den meisten Fällen den Wunsch nach Fortpflanzung mit sich. Nicht nur aus reiner Lust, sondern um eine eigene Familie zu gründen. Ist diese Entscheidung getroffen beginnt ein neuer Lebensabschnitt für das Paar. In vielen Fällen verläuft diese Planung eines Babys wie von alleine: Es wird sich geliebt und nach 2 – 3 Zyklen samt Eisprung ist der ersehnte Schwangerschaftstest positiv. Doch die Ziffer der ungewollt kinderlosen Paare wächst. Gründe hierfür sind neben dem passenden Partner auch biologische Faktoren und schlichte Unwissenheit über den Eisprung und die fruchtbare Zeit der Frau.

Denn so leicht wie es häufig erklärt wird, ist es gar nicht, schwanger zu werden.

Wie sieht diese fruchtbare Zeit also aus und wann ist der Eisprung nun?

Wie bereits erwähnt ist die fruchtbare Zeit gering – in der Regel nur 4 – 7 Tage. Abhängig ist dies natürlich vom individuellen Zyklus einer Frau. Der Eisprung findet dabei meist in der Mitte des Zyklus statt. Ist die Zeit zwischen zwei Blutung stets unterschiedlich, wovon man spricht wenn es +5 bzw. -5 Tage sind, dann ist die Ermittlung des fruchtbaren Zeitraums und vom Eisprung deutlich schwieriger. Wichtig dabei ist nicht nur wann exakt der Eisprung stattfindet. Die Zeit vor dem Eisprung, wenn das reife, befruchtungsfähige Ei durch den Eierstock in Richtung Gebärmutterhöhle wandert, und auch kurze Zeit danach, sind wichtige Tage zur Kinderzeugung.

Eisprung im Kalender notieren

Der Eisprung kann errechnet werden

Wie berechne in den Eisprung?

Ausgehend von einem 28-Tage Zyklus reift die Eizelle in den ersten 14 Tagen zu einem befruchtungsfähigen Ei heran. Damit dies gelingt, produzieren die Eierstöcke neben dem Östrogen auch das notwendige Progesteron. Am 14. Tag findet dann der Eisprung statt. Nur die beste Eizelle gewinnt dieses Rennen, doch manchmal gehen auch zwei Eier auf die Reise. Diesen Eisprung bemerken viele Frauen als Mittelschmerz, welcher in der Regel jedoch nach einem Tag wieder vorbei ist. Weiß man also um seine Zykluslänge und deutet diesen Mittelschmerz korrekt als Eisprung, dann wäre dies ein geeigneter Zeitpunkt für Sex zur Schwangerschaftsplanung.

Es gibt aber auch weitere Hilfen zur Berechnung vom Eisprung. Idealerweise erstellt sich jede Frau einen sogenannten Zykluskalender. Diese gibt es bereits als digitale Apps für Smartphones. Anhand von eingetragenen Perioden berechnen diese Programme automatisch wie lang der durchschnittliche Zyklus ist, wann die nächste Blutung einsetzen sollte und wann die fruchtbaren Tage und der Eisprung sind. Bei einem regelmäßigen Zyklus ein sehr zuverlässiges Mittel zum Wunschbaby.

Ohne diese Hilfsmittel kann jedoch auch die gesamte Zyklusdauer durch zwei geteilt werden um die Mitte und den Eisprung zu berechnen. Bei 28 Tagen wären dies 14. Bei beginnender Blutung wird einfach die Anzahl der Tage addiert. Begann die Periode beispielsweise am 01.März, kann davon ausgegangen werden dass der nächste Eisprung um den 15. März stattfinden sollte. Natürlich sollten kleine Schwankungen einkalkuliert werden.

Der Fruchtbare-Zeitraum rund um den Eisprung

Variiert der Zyklus, oder möchte man die Chancen erhöhen, können in der Apotheke sogenannte Ovulations-Tests, oder Eisprung-Tester, gekauft werden. Die einfachen Urintests zeigen anhand der vorhandenen Hormone an, ob sich ein Eisprung anbahnt oder gerade stattfindet. Dies ist eine sehr sichere Vorgehensweise um schwanger zu werden. Die Spermien des Mannes können schon bevor das reife Ei in der Gebärmutterhöhle ankommt „warten“ (bis zu 5 Tage) und beim Eintreffen das Ei befruchten. Daher lohnt sich die Ermittlung vom Eisprung und der fruchtbaren Tage.

Ein altbewährtes Mittel zur Ermittlung der fruchtbaren Zeit ist die Zervixschleim-Methode. Der Ausfluss der Frau verändert sich im Laufe eines Zyklus: Zu Beginn ist praktisch kein Ausfluss zu bemerken. Dann steigert sich allmählich die Menge, ist jedoch noch milchig und von cremiger Konsistenz. Rund um die fruchtbare Zeit ist die Menge an Zervixschleim stark erhöht, der Schleim dabei klar und zwischen zwei Fingern „spinnbar“. Ein sicheres Zeichen für einen bevorstehenden Eisprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.